Babys schlafen

image
Alles schläft hier!
„Du Mama, hast du mal ne Kiste für mich?“
„ja, für was brauchst du die?“
„für mein Baby, das braucht ein Bett – wenn wir doch alle krank sind, dann darf so ein kleines Baby erst recht nicht ohne Zudecke und warmen Kissen sein!“

Wiebke ist – je nach Lust und Laune – eine gute Puppenmutter. Nur manchmal, aber äußerst selten, schmeißt sie ihre Sippschaft quer durch’s Zimmer… Heute liegen ‚Mama‘ und ‚Kind‘ einträchtig nebeneinander und nur ab und zu, wird das Puppenkind entweder geküsst oder es bekommt einen Nasenstüber.


Ich bemühe mich seit gestern Nachmittag um eine Haushaltshilfe der Krankenkasse – aber auch hier dauert es, bis ich überhaupt eine sachverständige Mitarbeiterin an die Telefonstrippe bekam. Bei einer Zusage, habe ich deswegen noch lange keine Haushaltshelferin im Krankheitsfall – denn in unserer (und den anderen) Diakoniestationen sind Mitarbeiter krank oder können sooo früh (6:30uhr) noch nicht da sein.

Advertisements

Während du schliefst

Naja, stimmt ja nicht – aber ich mag diesen Film und ein bisschen passt es schon auch. Während die Junioren schlafen, Leo beim Bahnhof ist und seine Fahrkarte kauft – währenddessen habe ich Spiele aufgeräumt…
spiele

Bedtime – Bettzeiten

Carsten liegt den ganzen Tag flach und Wiebke den halben! Hier ist grad nicht viel los, außer, dass der Kerle den Kopf von der einen auf die andere Seite dreht und mein Töchting den anderen halben Tag jammert, dass ihr langweilig ist und sie doch sooooo krank ist.

Essen wird völlig überbewertet und beide trinken nur Cola und Tee – nicht sehr nahrhaft und besonders für Carsten ein va banque Spiel. Die gute Laune des Kerle ist zwar immer noch da, aber er ist halt fast ausschließlich waagerecht – wird Zeit, dass sich diese Situation schnellstens ändert, denn mich schlaucht das natürlich auch…

paradox

Es ist schon sehr verwirrend – wir suchen immer noch, oder schon wieder dringend Helfer. Carsten und Wiebke haben Gelder zu Verfügung – im Rahmen des Persönlichen Budget – und können, das eigentlich wenige Geld nicht ausgeben, weil wir keine Begleiter finden.

Um richtig jemanden bezahlen zu können, ist das Geld zu wenig und um stundenweise jemanden zu akquirieren, reicht es mal gerade aus, aber es gibt niemanden, der zu den Zeiten ‚auf der Matte steht‘, wenn wir ihn brauchen. Dabei ist es tatsächlich völlig egal, ob es ein Mann oder eine Frau ist. Selbstverständlich wäre mir ein Mann (im besten Falle ein Freund) für Carsten am liebsten und umgekehrt natürlich für Wiebke auch.

In der nächsten Ausgabe des ‚Blick‘ – einer kircheninternen Zeitschrift unserer Gemeinde – erscheint ein Interview mit Carsten! Daraus erhoffe ich mir einiges Interesse an den beiden Junioren.

    …und ich werde noch Handzettel gestalten.

Frage — voller worte

Wiebke fragt. Sie ist kurz aufgewacht, hat mich groß angeschaut, hat in meinem Ohr herumgefummelt, gefragt und ist dann wieder eingeschlafen! Warum sieht das Ohr so aus, wie es aussieht? Eine Erklärung habe ich Hier gefunden. Meinem Töchting wird das aber sicherlich nicht gerecht, denn sie meint eher das Bild des Ohres, das doch äußerlich…

über Frage — voller worte

schlafen

Wiebke schläft
Wiebke schläft, etwas besseres kann sie nach dieser Nacht nicht tun.

Wie sie da liegt – so klein und verletzlich! Völlig ausgepowert vom weinen, immer noch angefüllt mit Kummer und Wut. Wiebke kann sich nicht so ausdrücken wie Carsten, ihr fehlt es nicht an Wörtern, sie kann sie nicht aussprechen. Auch das macht sie wütend. Vielmehr aber ist sie traurig und vermisst ihren Papa. Gerade im November, wenn es sowieso schon kalt und grau ist und wir noch seltener auf den Friedhof können, da muss ihre Trauer dunkelgrauschwarz tragen.

macht das mal publik — voller worte

#böhmermann #janboehm @janboehm Liebe Twitterer, liebe Blogger, liebe Facebooker, liebe Internetnutzer – bitte verbreitet diesen Text. Jan Böhmermann meldet sich nicht. Vielleicht geht’s mit geballter Kraft! Heyo Herr von und zu Böhmermann, Ich schreibe dir im Namen meines Cousins, der nicht aufhört mich damit zu bombardieren, dass ich dir doch bitte ne Mail schreiben solle.…

über macht das mal publik — voller worte